TierOsteopathie-Hamburg  *  HundePferdePhysio               
Urte Ramcke *

Wie läuft eine Behandlung ab?

 

Für die Untersuchung und Behandlung eines Pferdes empfiehlt es sich, dass diese in seiner gewohnten Umgebung stattfindet. Zum einen bedeutet das weniger Stress für Ihr Pferd und Sie, zum anderen kann ich meine Therapievorschläge auf die Bedingungen Ihres Stalles abstimmen.

Der geeignete Ort für die Untersuchung und Behandlung Ihres Hundes sollte individuell abgestimmt werden. Wenn möglich, komme ich gerne zu Ihnen nach Hause, so dass der Hund weniger durch äußere Einflüsse abgelenkt wird.

Mein Einzugsgebiet  für Haus- und Stallbesuche ist Hamburg, das Hamburger Umland (Pinneberg, Schenefeld, Halstenbek, Wedel, Elmshorn, Tornesch, Uetersen, Norderstedt, Quickborn) und das südliche Schleswig-Holstein (Kreise Pinneberg, Stormarn, Steinburg, Segeberg). Neben den anfallenden Behandlungskosten, die ich Ihnen gerne vorab in einem persönlichem Gespräch erläutere, fallen noch Fahrtkosten an, die ich  individuell berechne. Individuelle Absprachen hierzu, treffe ich gerne persönlich mit Ihnen.



Für die Erstbehandlung Ihres Tieres möchte ich mir Zeit nehmen, Sie sollten daher mit einer Behandlungsdauer von ca. 1 ½ Stunden rechnen, bei Pferden, je nach Problematik, sogar länger.

Am Anfang der Erstbehandlung erfolgt die gründliche Befundung Ihres Tieres, diese beinhaltet:

  • Die Befragung nach der Vorgeschichte
  • Eine Beschreibung des aktuellen Problems aus Ihrer Sicht
  • Die Inspektion des Exterieurs mit möglichen Stellungsfehlern
  • Eine Bewegungsanalyse in allen drei Grundgangarten (bei Pferden wird diese an der Hand, an der Longe und je nach Problemart zusätzlich unter dem Sattel durchgeführt).
  • Bei Pferden werden der Sattel bzw. das Fahrgeschirr und das Zaumzeug beurteilt.
  • Der Ernährungszustand und das Futter werden begutachtet.
  • Bei Pferden wird ggf. der Beschlag überprüft.
  • Das Abtasten des Körpers - besonders wichtig  für die Befundung ist der Muskeltonus (Spannungsgrad),  die Sehnen- und Faszienverschieblichkeit sowie die  Gewebsspannung der verschiedenen Körperstrukturen und die Knochenmobilität.
  • Es erfolgt eine Untersuchung aller einzelnen Gelenke des Tieres, hierbei beurteile ich das Bewegungsausmaß und die jeweiligen Reaktionen des Tieres.


Die anschließende Therapie läuft folgendermaßen ab:

Die Untersuchungsergebnisse werden zunächst hierarchisiert und ich entscheide, in Absprache mit Ihnen, über nötige Behandlungsmaßnahmen. Danach findet die entsprechende individuell abgestimmte Therapie statt.  Ich arbeite viel mit sanften osteopathischen Techniken, so dass auch das "aufgeregte Tier"  entspannen  und die Behandlung zulassen kann.

Falls bei Pferden ebenso reiterliche Probleme und/oder Probleme mit dem Sattel bzw. dem Fahrgeschirr und dem Zaumzeug vorliegen, werden diese mit dem Reiter/Trainer/Besitzer besprochen und Lösungsvorschläge gegeben. Abhängig von Nutzungsart, reiterlichem Können und äußeren Möglichkeiten kann ich Ihnen ein Trainingsprogramm für Ihr Pferd erstellen.

Wenn nötig, erstelle ich natürlich auch gerne für Ihren Hund gezielte Trainingsvorschläge.



Ich gebe Ihnen Therapiemaßnahmen an die Hand, die Sie selber mit Ihrem Tier weiter durchführen können. Dies gilt für Hunde- und Pferdepatienten und -Besitzer. 

Am Ende der Behandlung besprechen wir das weitere Vorgehen und welche Dinge beachtet werden sollten. Gegebenenfalls sind eine zweite oder weitere Behandlungen nötig.

Ich arbeite mit Tierheilpraktikern und Tierärzten zusammen, mit denen in besonderen Fällen eine kombinierte Therapie möglich ist. 


Weitere Informationen gebe ich Ihnen gerne vorab telefonisch!

E-Mail
Anruf